Return to site

 

walksmart monthly 06/18

10.06.2018 > nächste Ausgabe am 08.07.2018

....and the winner is

Bocuse d’Or ist ein internationaler Kochwettbewerb, der seit 1987 alle zwei Jahre in Lyon ausgetragen wird. Der Wettbewerb wurde vom französischen Drei-Sterne-Koch Paul Bocus gegründet.

Der moderne Koch bewegt sich wieselflink zwischen Rotationsverdampfer und Thermalisierer. Man sieht es diesen Köchen an. Natürlich, Bewegung ist nicht alles, aber trägt gemeinsam mit einer ausgewogenen Ernährung viel zu Gesundheit und Wohlbefinden bei.

Teamvorstellung:
Andreas Mursch-Radlgruber,

Software & Algorithmen Entwickler

Andreas ist so etwas wie unser Haubenkoch. Sein Hauptgericht ist die Firmware, als Beilage dazu liefert er die grundlegende Betriebssoftware, bestehend aus BLE, Visualisierung, Echtzeit-Analysen und den Algorithmen.

Er legt besonders Wert auf regelmäßiges Feedback seiner „bewirteten“ Gäste, um sein Meisterwerk laufend zu perfektionieren.

Details hierzu möchten wir aber nicht weiter verraten, es handelt sich schließlich um ein Geheimrezept :)

Algorithmen machen stappone smart

Unsere Sensoren, eingearbeitet in die textile Oberfläche unserer smarten Sohle, zeichnen alle spezifischen Daten auf. Diese Daten beziehen sich auf Dein Bewegungsverhalten.

Mit unseren komplexen Algorithmen in der Software werden daraus dann spezifische Bewegungsmuster erkannt. Aus der Kombination der verschiedenen Daten kann nun unsere Sohle durch Interpretation mittels eines Algorithmus äußerst genau arbeiten.

Eine 100-prozentige Genauigkeit gibt es nie, aber wir sind nahe dran. Denn unsere Sohle befindet sich dort wo die Gehbewegung stattfindet, am Fuß, und eben nicht am Handgelenk.

Experten Meinung

Digitale Helfer für die digitale Arbeitswelt

Speziell für die Gesundheitsförderung ist das Self-Tracking interessant, das Messen der eigenen Vitalwerte. Viele Menschen machen das schon freiwillig in ihrer Freizeit. Am Arbeitsplatz könnte das zum Beispiel heißen, dass Stressparameter gemessen werden, mit denen dann der Arbeitgeber oder sogar ein Programm den Einsatz des Mitarbeiters planen können - je nachdem, wie belastbar er ist.

 

Ein Auszug aus dem Medica-Interview mit Dipl. Geograph Oliver Hasselmann, Referent Forschung & Entwicklung, Institut für betriebliche Gesundheitsförderung

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly